Mehr Designfreiheit dank induktiver Werkzeugtemperierung
CX 200 auf der NPE

Beeindruckende Oberflächeneffekte ohne zusätzliche Nachbearbeitung entstehen auf der NPE in Orlando auf einer CX 200-750 mit der induktiven Werkzeugtemperierung in Zusammenarbeit mit dem Partner Roctool (HD plastics).

Text Petra Rehmet  Fotos KraussMaffei

„Die Gestaltungsmöglichkeiten der Technologie sind immens - egal ob Farbschattierungen, Hologramm-, Hochglanz- oder Matteffekte – alles lässt sich im One-Shot-Verfahren ohne zusätzliche Nachbearbeitung wie eine Foliendekoration oder Lackierung realisieren", erklärt Paul Caprio, President der US-Tochtergesellschaft Krauss-Maffei Corporation in Florence, KY. Auf der NPE produziert die CX 200 mit einem 16-Fach-Werkzeug 16 unterschiedliche Oberflächen und damit Designvarianten eines Kunststoffgehäuses für eine Spielekonsole.

Matt, glänzend oder mit Hologrammstruktur
Matt, glänzend oder mit Hologrammstruktur
Spannende Oberflächeneffekte entstehen auf der NPE mit der induktiven Werkzeugtemperierung

Die CX 200 von KraussMaffei punktet bei dieser Anwendung als besonders wirtschaftliche und präzise 2-Plattenmaschine. Dazu zählen beispielsweise das Antriebskonzept nach modernster Technik (IE3 Typen) sowie der energieeffiziente BluePower Servoantrieb. Ein aktives Speichermanagement komplettiert das Gesamtkonzept. Als 2-Plattenmaschine benötigt die CX-Baureihe an sich schon weniger Stellfläche als längere Drei-Platten-Modelle. Unter der Schließeinheit bietet sie Platz für Peripheriegeräte und alle Arten von Entnahmeeinrichtungen. Während der NPE entnimmt ein LRX 150 der neuen Generation die Bauteile. Im nächsten Schritt werden Bauteil und Anguss getrennt. Zuletzt erfolgt die Verbeutelung und Verpackung. Dank der platzsparenden Bauweise lässt sich das alles innerhalb der Schutzeinhausung realisieren und spart zusätzliche Zustellfläche.

KraussMaffei auf der NPE
7. bis 11. Mai 2018
Halle West
Stand W403

Kontakt

Cordula Wieland
Cordula.Wieland@kraussmaffei.com

Produkt- und Technologiemanagement