Ein Assistent für den optimalen Dreh
Wie Nifco Germany mit der neuen Funktion SmartTurn die Effizienz beim 2K-Spritzgießen steigert

In der Spritzgießfertigung etablieren sich zunehmend digitale Tools zur Prozessoptimierung. Für KraussMaffei testete Nifco jetzt im Feld die neue Software Funktion SmartTurn für Drehtischanwendungen. Im Ergebnis lässt sich wertvolle Zykluszeit bei gleichem Energiebedarf einsparen.

Text Sabine Rahner  Fotos K-Profi

"Wir arbeiten stetig daran, unsere Prozesse so effizient wie möglich zu machen“, verdeutlicht Claus Haban, Werkleiter der Nifco Germany GmbH, Weißenburg, den nie endenden Verbesserungsprozess als Automobilzulieferer. Jede Einsparung trägt zum Erfolg bei. Und jeder (Fort-)Schritt zählt.

Für KraussMaffei testete Nifco jetzt im Feld die neue Software Funktion SmartTurn für Drehtischanwendungen. Über erste Erfahrungen und das Potenzial für die Produktion von Mehrkomponenten Bauteilen berichten Claus Haban und sein Team.

Selbstoptimierungs Option SmartTurn im Feldtest
Selbstoptimierungs Option SmartTurn im Feldtest
Beschleunigungs-, Fahr- und Abbremsrampe werden automatisch angepasst

Die blau-weißen Spritzgießmaschinen prägen auch in Weißenburg das Bild in den drei Produktionshallen, die ein breites Schließkraftspektrum von 800 bis 23.000 kN bereithalten. Neben sechs älteren Fremdfabrikaten stammen 23 Spritzgießmaschinen aus  Münchner Fertigung. Bis auf zwei mit Mucell-Technologie ausgestatteten 13.000-kN-Anlagen fokussiert der Maschinenpark vor allem Oberflächentechnologien wie den Variotherm-Spritzguss für Hochglanzbauteile sowie IML- und IMD-Verfahren für die Foliendekoration, die laut Claus Haban stark wächst. Seit über 20 Jahren betreiben die Weißenburger Mehrkomponenten-Spritzguss.

Spart Zeit bei gleichem Energiebedarf

Mit den Ergebnissen ist das Team sehr zufrieden. Im Mittel konnte die Drehzeit bei dieser Anwendung von 3,84 s auf 2,73 s, also um 1,11 s bzw. fast 30 % reduziert werden, die Gesamtzykluszeit sogar um 1,29 s – und das bei identischem Energieverbrauch. Wie wertvoll die Einsparungen sind, verdeutlicht Claus Haban: „Selbst, wenn die Einsparung bei nur einem halben Prozent gelegen hätte, würde sich die Funktion für uns rechnen."

"Mit SmartTurn erzielen wir in jedem Fall eine höhere Auslastung der Maschine. Zwei Prozent Einsparung bei einem 60-Sekunden-Bauteil heißt, dass ich im Jahr rund 8.000 Bauteile mehr produzieren kann.“
Claus Haban, Werksleiter der Nifco Germany

Kontakt

Andreas Handschke
andreas.handschke@kraussmaffei.com

Technologiemanager Mehrkomponenten & Schäumen

Kontakt

Frank Burkhardt
frank.burkhardt@kraussmaffei.com

Sales Manager Vertrieb Süd