Große Farbvielfalt aus dem Allgäu
mouldtec vertraut auf Systemkompetenz von KraussMaffei

Viele Farbwechsel, ein hoher Automationsgrad, Energieeffizienz und eine stabile Qualität – das sind die Herausforderungen der Firma mouldtec beim Spritzgießen. KraussMaffei unterstützt sie dabei.

Text Petra Rehmet  Fotos KraussMaffei, Wanzl/mouldtec

Bei Produkten wie Einkaufswägen und Einkaufskörben für Supermärkte kommt es auf die individuelle Farbgebung an – dadurch fügen sie sich perfekt in das Erscheinungsbild einer Handelskette ein. Auf der Fertigungsseite muss der Spritzgießer flexibel auf die Wünsche der Kunden reagieren können – so wie bei der mouldtec Kunststoff GmbH in Kaufbeuren, die ihre Fertigung mit einer großen Bandbreite an KraussMaffei-Maschinen und Automationslösungen optimiert hat.

Mit den Produkten von mouldtec kommt fast jeder täglich in Kontakt, allerdings ohne ihnen allzu viel Beachtung zu schenken. "Wir fertigen alle Kunststoffbauteile, mit denen ein Einkaufswagen ausgestattet ist“, erläutert Geschäftsführer Christian Wagner. "Dazu gehören beispielsweise die komplette Griffeinheit, die Rollen oder der Kindersitz.“ Aber auch Einkaufskörbe werden bei mouldtec produziert. Das Unternehmen gehört zur Wanzl-Gruppe, dem weltweit größten Hersteller von Einkaufswagen mit Hauptsitz in Leipheim.

Einkaufswägen wie das Modell "Salsa“ werden in zahlreichen verschiedenen Farben hergestellt

Kleine Losgrößen mit vielen Farbwechseln

Die größte Herausforderung bei diesen Produkten ist jedoch die Farbgebung. "Der große Vorteil von Kunststoff ist, dass er durch die Farbe sehr gut individualisiert werden kann. Dadurch kann jede Firma Einkaufswägen erhalten, die perfekt zum jeweiligen Corporate Design passen“, erläutert Ewald Eger, Produktionsleiter bei mouldtec. "Für uns heißt das in der Fertigung: kleine Losgrößen in Kombination mit vielen Farbwechseln. Wir müssen schnell und flexibel auf die Wünsche der Wanzl-Kunden reagieren.“ Dazu steht ein Maschinenpark mit knapp 70 Spritzgießmaschinen im Schließkraftbereich zwischen 25 und 850 Tonnen zur Verfügung. Produziert wird mit rund 150 Mitarbeitern im 3-Schicht-Betrieb an fünf bis sieben Tagen pro Woche. Dabei werden fast alle gängigen Thermoplaste verarbeitet, insgesamt 5000 t pro Jahr. 

Kontinuierliche Investitionen in Automation

Eine immer wichtigere Rolle in der Fertigung spielt dabei das Thema Automation. "Wir investieren kontinuierlich in Automationslösungen“, sagt Ewald Eger, „inzwischen sind schon 80 Prozent der Maschinen automatisiert.“ Bei der Automatisierung des Maschinenparks vertraut mouldtec auf die Roboter von KraussMaffei. „Wir haben vorwiegend Roboter der Baureihe LRX im Einsatz, außerdem noch zwei Industrieroboter der IR-Baureihe für komplexere Aufgaben. Bei der nachträglichen Automatisierung bereits vorhandener Maschinen kommen die Roboter nicht nur an KraussMaffei-Maschinen, sondern auch an Maschinen anderer Fabrikate zum Einsatz“, erläutert Christian Wagner.

Automationslösungen
Automationslösungen
inzwischen sind schon 80 Prozent der Maschinen automatisiert

Entscheidender Faktor Energieeffizienz

Ein weiterer entscheidender Faktor in der Fertigung bei mouldtec ist die Energieeffizienz. „Der Faktor Energieverbrauch ist extrem wichtig für uns als Kunststoffverarbeiter, weil die Energiekosten einen starken Einfluss auf die Produktionskosten des Bauteils haben“, stellt Christian Wagner fest. „Die BluePower-Optionen der KraussMaffei Maschinen helfen uns dabei, Kosten zu sparen und unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten.“ Im Rahmen der BluePower-Initiative bietet KraussMaffei beispielsweise Antriebe mit sehr hohem Wirkungsgrad, ein aktives Speichermanagement oder eine Vollisolierung des Plastifizierzylinders an.

Produkte aus 100% Rezyklat

In Verbindung mit den zahlreichen Farbwechseln, die im Spritzgießbetrieb erforderlich sind, spielt die Verarbeitung von Rezyklaten bei mouldtec eine wichtige Rolle. Denn bei jedem Farbwechsel fallen während des Anfahrens des Prozesses Bauteile an, die noch nicht den Vorgaben entsprechen. Die dabei anfallenden Bauteile werden eingemahlen und wiederverwendet. „Aus dem Material entstehen dann wieder neue Produkte wie beispielsweise der Einkaufskorb GT40 eco, der zu 100% aus Rezyklat besteht“, erklärt Ewald Eger. „Die APC Funktion an den KraussMaffei-Maschinen gewährleistet dabei auch dann einen stabilen Spritzgießprozess, wenn Viskositätsabweichungen im Rezyklat auftreten. Dadurch erreichen wir eine konstante Bauteilqualität.“

Der Einkaufskorb GT40 eco besteht zu 100% aus Rezyklat
Die kreative Zusammenarbeit zwischen Maschinenbauer und Verarbeiter führt zu optimalen Fertigungslösungen. Christian Wagner, Geschäftsführer der mouldtec Kunststoff GmbH (M.), Ewald Eger (r.), Produktionsleiter bei mouldtec und Manuel von Varchmin, Vertriebs- und Serviceleiter für Süddeutschland bei KraussMaffei.

Mehr über mouldtec

Das 1952 unter dem Namen MHK Max Hübner GmbH gegründete Unternehmen firmiert seit 1995 als mouldtec Kunststoff GmbH. Bis in die 1990er Jahre lag der Schwerpunkt des Sortiments im Bereich der Verpackungen und Verschlüsse für Lebensmittel. Seit der Übernahme durch Wanzl im Jahr 1995 hat mouldtec den Geschäftsbereich Retail und technische Teile kontinuierlich erweitert. Kleiderbügel und Dosierlöffel vervollständigen das Produktsortiment. www.mouldtec.de

Kontakt

Manuel von Varchmin
manuel.varchmin@kraussmaffei.com

Vertriebs- und Serviceleiter Süddeutschland