Lätzsch mit neuer PUR-Anlage weiter auf Erfolgskurs
Hybrid-Produktionsanlage für flammgeschützte Interiorbauteile erweitert Portfolio

Die Lätzsch GmbH ist bei Automobil- und Nutzfahrzeugherstellern als innovativer Zulieferer für Bauteile aus Polyurethan Integralhalbhartschaum und von GFK-/CFK-Bauteilen bekannt. Für einen Auftrag eines namhaften Busherstellers für diverse Baugruppen hat das Unternehmen jetzt eine Schäumanlage von KraussMaffei in Betrieb genommen. Die Misch- und Dosiertechnik wurde für die Verarbeitung eines Poly-Pentan-Flammschutzgemischs maßgeschneidert.

Text Gerhard Konrad  Fotos Lätzsch GmbH; KraussMaffei

"Als Systemlieferant bieten wir Komplettlösungen aus einer Hand und liefern fertige Baugruppen, die nur noch montiert werden müssen. Für unsere Kunden bedeutet das weniger Aufwand und eine hocheffiziente Abwicklung", beschreibt Geschäftsführer Hans-Joachim Lätzsch das Erfolgsrezept des Unternehmens. "Jetzt können wir unseren Kunden auch Bauteile aus Rezepturen mit Feststoff-Flammschutzmitteln anbieten."

Komplette Entwicklung aus einer Hand

Die Personenbeförderung stellt hohe Anforderungen. Die Sicherheit der Fahrgäste hat höchste Priorität. In der Fahrgastzelle dürfen deshalb nur flammgeschützte Materialien verwendet werden. Für Baugruppen die in den Reisebussen eines bekannten Herstellers verbaut werden, hat Lätzsch ein spezielles Poly-Pentan-Flammschutzgemisch entwickelt. Der PU-Integralschaum erfüllt die  Flammschutz-Richtlinie ECE118-03, die speziell für Reisebusse gilt. "Die Flammversuche werden produktionsbegleitend im hauseigenen Brandlabor durchgeführt", erklärt Lätzsch. Auch die Schäumwerkzeuge konstruiert die Lätzsch GmbH im eigenen Haus. "Wir können so nicht nur besonders kostengünstig fertigen, sondern haben auch die Möglichkeit, Optimierungen an Werkzeugen schnell und effizient auszuführen", so die Philosophie von Geschäftsführer Hans-Joachim Lätzsch.

Partner bei Entwicklung und Serienfertigung

Auf KraussMaffei-Know how setzte Lätzsch in dem Projekt bei der Entwicklung der Misch- und Dosiertechnik für die Zudosierung des Flammschutzmittels. "Sowohl in der Entwicklungsphase für die Flammschutzdosierung, als auch bei der Entwicklung und Installation der Anlage für die Serienfertigung waren die Techniker und Konstrukteure von KraussMaffei zuverlässige Partner für die Realisierung der notwendigen Umbauten und Erweiterungen unserer Anlage", erklärt Hans-Joachim Lätzsch.

Poly-Pentan-Flammschutzgemisch mit festem Füllstoff

Zur neuen Anlage gehören drei Schäumzellen, eine Materialaufbereitung mit Statikmischern und zwei Kolbenstränge mit 15l-Plungern. Das erlaubt Schüsse mit sehr kurzen Zykluszeiten auch für sehr große Volumina. Für die Dosierung des Polyol-Pentan-Flammschutzes verfügt die Anlage über zwei verschleißfeste Hochdruckdosierzylinder. Das Isocyanat wird über eine Hochdruckdosiereinheit mit Axialkolbenpumpe dosiert. Für die Verarbeitung des Polyol-Pentan-Flammschutzgemischs ist ein Kolbendosiersystem notwendig, da abrasive, pulverförmige Füllstoffe eingesetzt werden. Mit diesem Hybrid-System kann kontinuierlich und schnell geschäumt werden.

Effizientes Arbeiten und kurze Zykluszeiten

Bei Lätzsch wurde ein System mit zwei Kolben-Strängen installiert. Einer der 15l-Plunger ist immer schussbereit und es gibt keine Wartezeiten für das Aufziehen der Kolben. Beide Kolbenstränge saugen das Polyol-Pentan-Flammschutzgemisch aus einem gemeinsamen Rohstoffbehälter. Das stellt die konstante Qualität des Materials sicher.

4K-Mischkopf
4K-Mischkopf
für langjährig hohe Schussqualität und Zuverlässigkeit.

Mischkopfkonfiguration nach Maß

Die Zudosierung des Flammschutzmittels erfordert auch eine entsprechende Mischkopfkonfiguration. Im speziellen Fall wurden schließlich zwei 4K-Poly-Iso-Mischköpfe (MK12/18 ULP-4K-F-80) und ein 3K-Mischkopf (MK8/12 ULKP-3KV-80) gewählt, die über die Hybrid-Doppelkolben-Pumpenlösung beschickt werden. 

Steuerung und Bedienung mit der PUC08

Die Steuerung und Bedienung der gesamten Anlage erfolgt über ein PUC08 HMI von KraussMaffei. „Damit haben wir jederzeit den kompletten Überblick über den aktuellen Status des Produktionszyklus unserer Anlage.“ so Lätzsch. Zudem zeichnet die PUC08 alle Prozessdaten und Produktionsparameter auf. Die Datenbank ist die Basis für das Qualitätsmonitoring und für die Prozessoptimierung und sorgt so für höhere Produktionssicherheit. Zudem ist die PUC08 im Servicefall die Basis für die Fernwartung via Internet.

Das HMI PUC08 von KraussMaffei
Das HMI PUC08 von KraussMaffei
für Intuitive Bedienung und Prozessdatenerfassung hilft bei der Prozessoptimierung.

Vielfältige Fertigungspalette

Die Lätzsch GmbH verfügt über umfassende Erfahrungen bei der Produktion von geschäumten Bauteilen für das Fahrzeug-Interieur. Für Fahrerkabinen schäumt Lätzsch z.B. Bodenmatten, Armlehnen, Trennwände, Haltegriffe und Ablageboxen. "Besonders unsere Flexibilität bei der Produktion von Kleinserien schätzen unsere Kunden", so Hans-Joachim Lätzsch. „Bei Bedarf können wir die gewünschten Bauteile sehr schnell fertigen und just-in-time liefern." Insgesamt stehen bei Lätzsch jetzt 13 Schäumkabinen zur Verfügung, so dass auch für größere Aufträge Kapazität vorhanden ist. Besonders die Fertigung von geschäumten Bauteilen mit Einlagen wie z.B. Metaleinlagen für Bewegungsfunktionen sowie Haltegriffsysteme gehören zum besonderen Know-how, ebenso wie Bauteile aus verschiedenen Materialien teils mit energieaufnehmender Funktion. PUR-Bauteile liefert Lätzsch in verschieden Farben und mit IMC-Oberflächenvergütung. Je nach Bedarf gibt es Narbungen und Strahlstrukturen.

Besonders die Fertigung von geschäumten Bauteilen mit Einlagen wie z.B. Metaleinlagen für Bewegungsfunktionen sowie Haltegriffsysteme gehören zum besonderen Know-how, ebenso wie Bauteile aus verschiedenen Materialien teils mit energieaufnehmender Funktion. PUR-Bauteile liefert Lätzsch in verschieden Farben und mit IMC-Oberflächenvergütung. Je nach Bedarf gibt es Narbungen und Strahlstrukturen.

Spezialist für Faserverbundbauteile und Logistikdienstleistungen

Die Lätzsch GmbH arbeitet in den drei Geschäftsfeldern PUR-Verarbeitung, GFK/CFK-Produktherstellung und im KFZ-Servicebereich sowie der Metallverarbeitung. An den drei Standorten in Sachsen Kitzscher-Thierbach, Neustadt in Sachsen und Streitwald produzieren zusammen rund 125 Mitarbeiter. In der Nutzfahrzeugindustrie hat sich Lätzsch als kompetenter Produzent von Bauteilen aus faserverstärkten Kunststoffen (GFK / CFK) sowie von Integralhalbhartschaumteilen aus Polyurethan einen Namen gemacht. Dabei reicht das Leistungsspektrum von der Konstruktion bis zum Zulassungsverfahren und von der Überarbeitung bis zur Neuentwicklung. Lätzsch setzt dabei seit langem auf die Qualität und Leistungsfähigkeit der PUR-Maschinen von KraussMaffei. Das Portfolio an faserverstärkten GFK/CFK Produkten reicht von Bauteilen für verschiedenste Fahrzeuge, wie z.B. Baumaschinen, Busse, Flurförderfahrzeuge, Kommunalfahrzeuge, Landmaschinen, Maschinen- und Gerätebau sowie Medizin- und Rehatechnik bis zu Spezialfahrzeugen.

In der Nutzfahrzeugindustrie hat sich Lätzsch als kompetenter Produzent von Bauteilen aus faserverstärkten Kunststoffen (GFK / CFK) sowie von Integralhalbhartschaumteilen aus Polyurethan einen Namen gemacht. Dabei reicht das Leistungsspektrum von der Konstruktion bis zum Zulassungsverfahren und von der Überarbeitung bis zur Neuentwicklung. Lätzsch setzt dabei seit langem auf die Qualität und Leistungsfähigkeit der PUR-Maschinen von KraussMaffei.

Das Portfolio an faserverstärkten GFK/CFK Produkten reicht von Bauteilen für verschiedenste Fahrzeuge, wie z.B. Baumaschinen, Busse, Flurförderfahrzeuge, Kommunalfahrzeuge, Landmaschinen, Maschinen- und Gerätebau sowie Medizin- und Rehatechnik bis zu Spezialfahrzeugen.

KONTAKT

Philipp Zimmermann
Philipp.Zimmermann@kraussmaffei.com

Director Expert Sales Reaction Process Machinery and Automation