Neues Anlagenkonzept zur Herstellung von Fußböden

Trendgineering

Neues Anlagenkonzept zur Herstellung von Fußböden
| Andreas Weseler

Polyolefin-Bodenbeläge ersetzen Polyvinylchlorid

Der Geschäftsbereich Extrusion bei KraussMaffei präsentiert ein Anlagen-Konzept für die Herstellung von starren und elastischen Bodenbelagslösungen auf Basis von Polypropylen (PP). Diese als chlorfrei eingestuften Bodenbeläge sind physiologisch unbedenklich, geruchsneutral und können aufgrund ihrer geringeren Dichte, im Vergleich zu halogenhaltigen Materialien wie PVC, zur Kostenoptimierung beitragen.

"Bodenbeläge auf Polyolefinbasis bieten eine Reihe von Vorteilen, weshalb sie sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Mit unserem Entwicklungsprojekt investieren wir in diesen wachsenden Markt."
Janina Roesch, Product & Application Owner Flat and Foam, KraussMaffei
Zweischneckenextruder ZE BluePower mit Breitschlitzdüse zur wirtschaftlichen Herstellung von PP-Bodenbelägen

Wirtschaftliche Herstellung von PP basierten Bodenbelägen

Für die wirtschaftliche Herstellung von neuen PP-Bodenbelägen setzt KraussMaffei in der Plattenextrusionsanlage einen Zweischneckenextruder ZE BluePower ein, der wesentliche Vorteile bietet. Zum einen ermöglichen das große freie Volumen und das hohe spezifische Drehmoment dieser Baureihe hohe Ausstoßleistungen und selbst bei variierender Eingangsware ein großes Prozessfenster für optimale Endproduktqualität. Zum anderen eignet sich die ZE BluePower ideal für die Inline-Compoundierung, wodurch ein potenziell kostspieliger Schritt entfällt. Um eine effiziente Inline-Compoundierung zu erreichen, sind mehrere Dosierstationen und Seitenfüttereinrichtungen entlang der Verfahrenseinheit angeordnet, um feste und flüssige Zusatzstoffe zuzuführen und damit höchste Füllgrade im Endprodukt zu erreichen.

Rezepturentwicklung in Zusammenarbeit mit ExxonMobil

Bei dieser Technologie ist die Anlagenkonfiguration nicht der einzige wichtige Faktor, da die Materialrezeptur den Aufbau der Anlage in hohem Maße beeinflussen kann. Um den Entwicklungsprozess zu unterstützen, werden in Zusammenarbeit mit ExxonMobil Rezepturen entwickelt. Hierbei werden Innovationen durch die Vistamaxx™-Polymere ermöglicht, hochflexible Elastomere auf PP-Basis, die einen hohen Anteil an Füllstoffen vertragen, die Einbindung von Recyclingmaterial fördern und gleichzeitig die Schlagzähigkeit und die Haftung der Deckschicht erhalten. "Wir nutzen unser technologisches Know-how und unser Polymerportfolio, darunter eine breite Palette von ExxonMobil™-Polyolefin-Elastomeren, wie Vistamaxx™-Performance-Polymere, um innovative, maßgeschneiderte Bodenbelagsformulierungen zu entwickeln, die auf der Pilotanlage von KraussMaffei effizient geprüft und getestet werden können", so Gertrud Masure, Market Development Manager, EMEAF, Polypropylene, Vistamaxx™ and Adhesion, ExxonMobil. "Die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Bodenbelagsformulierungen wird Bodenbelagsherstellern helfen, ihre Produkte schneller auf den Markt zu bringen."

PP-Bodenbeläge - kostengünstig, sehr robust, einfach zu verlegen, fußwarm, pflegeleicht und in vielen attraktiven Designs erhältlich
Technikumsanlage für Fußböden von 2,5 mm - 6 mm Dicke.

Laboranlage ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen für Fußbodenproduzenten

"Unsere Technikumsanlage bietet eine beispiellose Flexibilität in Bezug auf die Abmessungen der Bodenbeläge und die verwendeten Rezepturen", so Roesch. "Die Konfiguration der Anlage eignet sich sowohl für dünne, hochflexible Beläge mit einer Dicke von 2,5 mm als auch für dicke, starre Platten mit einer Dicke von bis zu 6 mm. Sie ermöglicht zudem ein breites Spektrum an Rezepturen, da diese Bodenbeläge aus neuem oder recyceltem Polypropylen hergestellt werden können und ihre mechanischen Eigenschaften durch verschiedene Füllstoffe wie Calciumcarbonat oder Talkum sowie durch die Einarbeitung von Fasern oder Polymermodifikatoren optimiert werden können."

Der Hauptschlüssel dieser Flexibilität ist die Möglichkeit der Inline-Compoundierung in Kombination mit dem PlanetCalender mit einstellbaren Walzenpositionen, um das System an eine Vielzahl von Produktdicken und Materialflexibilitäten anzupassen. Die eigentliche kommerzielle Anlage wird auf Grundlage der optimalen Glättwerks-Konfiguration für das gewünschte Produkt konzipiert, die durch Versuche an der Pilotanlage ermittelt wurde. Sowohl in der Produktionslinie als auch in der Technikumsanlage können die extrudierten PP-Platten entweder in einem Inline-Verfahren mit einer Dekor- und Verschleißschutzfolie kaschiert oder in einem Offline-Verfahren mit einem Design bedruckt und anschließend versiegelt werden. Die Endbearbeitung der Platten erfolgt in der nachgeschalteten Kühlstrecke, die dazu beiträgt, kritische Parameter wie Maßhaltigkeit und Ebenheit zu optimieren und mit Systemen zum Besäumen und Ablängen die Gesamtanlage abrundet.

Einzigartige Chance für Innovationen

Mit der Entwicklungslinie wurde von KraussMaffei eine Basisrezeptur entwickelt, die durch die Nutzung der Polymer-Expertise von ExxonMobil und in enger Abstimmung mit dem Kunden auf die spezifischen Anforderungen von Bodenbelägen zugeschnitten werden kann. Diese einzigartige Kombination aus Entwicklungskapazitäten und der Zusammenarbeit mit führenden Experten, ermöglicht den Kunden die effiziente Entwicklung und Erprobung von Premium Formulierungen, um in diesem schnell wachsenden Segment der Bodenbeläge erfolgreich zu sein.

"Da wir in den kommenden Jahren einen Zuwachs an Popularität der PP-Bodenbeläge erwarten, sind wir sicher, Herstellern eine innovative Plattform für die Entwicklung ihrer zukünftigen Fußbodenlösungen bieten zu können."
Janina Roesch, Product & Application Owner Flat and Foam, KraussMaffei

Kontakt

Product & Application Owner Flat and Foam
Find articles with similar topics:
Ähnliche Artikel
Flexible Rohrherstellung auf Knopfdruck

Flexible Rohrherstellung auf Knopfdruck

28.11.2022 | Andreas Weseler

Alles unter einem Dach

Alles unter einem Dach

28.11.2022 | Andreas Weseler

Traum-Verbindung in der Pultrusion

Traum-Verbindung in der Pultrusion

28.11.2022 | Petra Rehmet

Hands-On-Kurse für effizientere PUR-Produktion

Hands-On-Kurse für effizientere PUR-Produktion

28.11.2022 | Gerhard Konrad