Von der Verbrauchermesse zur Leistungsschau

Insights

Von der Verbrauchermesse zur Leistungsschau
| Franziska Stadlmayer

Eine Rückschau auf sieben Jahrzehnte K-Messe

Was als Haushaltsmesse begann, wurde schnell zur größten Leistungsschau der kunststoffverarbeitenden Industrie. Von Anfang an mit dabei: KraussMaffei als Aussteller der ersten Stunde. Von bahnbrechenden Innovationen bis zu aktuellen gesellschaftskritischen Themen ist auf der K-Messe alle drei Jahre viel geboten - wie der erste Teil unseres Rückblicks zeigt.

Am 11. Oktober 1952 öffnete die K-Messe das erste Mal ihre Pforten. 270 Aussteller zeigten unter dem Motto "Wunder der Kunststoffe" auf rund 14.000 Quadratmetern ihre Produkte. Von Anfang an mit dabei: Teile des heutigen KraussMaffei, die hier Technologien der noch wenig bekannten Kunststoffverarbeitung präsentierten. Das Interesse war groß, gut 165.000 Besucher kamen nach Düsseldorf, vor allem um haushaltstaugliche Kunststoffneuheiten wie Nylon-Strümpfe oder Plastik-Utensilien für den Haushalt zu bestaunen.

Praktische Haushaltsgegenstände aus Kunststoff waren auf der K 1952 die große Neuheit auf der K. (Foto: Deutsches Kunststoffmuseum)

Während im Jahr 1959 noch ein Regenmantel aus PVC der absolute Hingucker war, wandelte sich die Veranstaltung ab 1963 zu einer reinen Fachmesse. Damit standen Neuheiten wie die erste serienmäßig in Deutschland hergestellte Kunststoffkarosserie für einen PKW im Mittelpunkt. In den Folgejahren konnte die K auch räumlich ihrer Relevanz gerecht werden: Ab 1971 fand die Messe auf dem Stockumer Messegelände in Düsseldorf statt, das damals als modernster Messeplatz in Europa galt.

Der Veranstaltungsort der Messe wandelte sich - das charakteristische Logo besteht jedoch bereits seit 1952. (Foto: Messe Düsseldorf)

Als Aussteller der ersten Stunde machte KraussMaffei über die Jahre immer wieder mit technischen Innovationen und ausgefeilten Standkonzepten auf sich aufmerksam. Dabei ist es nicht einfach, auf der K-Messe zu beeindrucken. Denn für die wichtigste Leistungsschau der Kunststoffbranche beginnen die Unternehmen bereits Monate vor dem Messestart mit der Planung.

KraussMaffei ist mit beeindruckenden Standkonzepten ein Fixpunkt auf der Messe wie hier im Jahr 2001. (Foto: KraussMaffei)

Die K bietet einen idealen Rahmen zur Präsentation von Produktneuheiten, weshalb die Teilnehmer bis zur letzten Minute an Innovationen tüfteln. Das trifft auch auf internationale Unternehmen zu, die bereits seit den 1970er Jahren unter den Ausstellern sind. Insbesondere der amerikanische Gemeinschaftsstand war mit seinem internationalen Flair bei den Besuchern beliebt. 

Der amerikanische Gemeinschaftsstand lockt die Besucher mit Neuheiten aus Übersee. (Foto: Messe Düsseldorf)

Freuen Sie sich im zweiten Teil unserer Serie zu 70 Jahre K-Messe auf gesellschaftskritische Messethemen und das "Monster der K´07". 

Find articles with similar topics:
Ähnliche Artikel
219 ereignisreiche Tage in Düsseldorf

219 ereignisreiche Tage in Düsseldorf

11.08.2022 | KraussMaffei

70 Jahre K-Messe: Ein Rückblick

70 Jahre K-Messe: Ein Rückblick

31.07.2022 | KraussMaffei

Superlative und Sonderschauen

Superlative und Sonderschauen

25.07.2022 | Franziska Stadlmayer